Arbeitsbericht

In der Zwischenzeit sind schon viele Arbeiten erledigt. Der Rumpf ist dreimal gestrichen und erstrahlt in neuem Rot. 2 Schläge Antifouling habe ich auch schon aufgebracht. Der Arbeitstag beginnt hier schon um 06.30 Uhr morgens, denn um 05.30 Uhr werden wir von den knarzenden, lauten Rufen der hiesigen schwarz-weißen Vögel, genannt "MAG PIE", geweckt. Das Lukenfundament ist fertig gemalt und das Becker-Ruder, welches festgerostet war, ist wieder gangbar. Die Selbststeueranlage hat eine neue Arretierung erhalten. Hier in der Boatyard leben viele Bootseigner auf ihren Yachten und wir haben nette Bekanntschaften gemacht. Donnerstags fahren alle in die nahegelegene Ortschaft Beachmeere. In der großen Mehrzweckhalle trifft sich alles, gegessen wird dort das 10-Dollar-Steak.

Meint der Mich?




Zurück in down under

Am 17.03.2013, nach einem 27-stündigen Flug, kommen wir morgens um 06.00 Uhr in Brisbane an. In Dubai hatten wir einen 3-stündigen Aufenthalt. In Lübeck lagen 30 cm Schnee, hier in Australien erleben wir Temperaturen von 30° C. Mit Bahn und Bus ging es weiter nach Caboolture, wo Dave uns mit seinem Auto abholte und um 11.00 Uhr waren wir an Bord. Das Boot war sauber, kein Schimmel, kein Wasser im Schiff. Sofort schlossen wir den Strom an und füllten die Wassertanks. Heute, am 21.03.2013, haben wir schon viele Arbeiten erledigt, unter anderem in der Toilette eine kleine Luke eingebaut, da der Lüfter immer etwas Wasser durchließ. Leider regnet es mehrmals am Tag und das Malen des Rumpfes muß noch etwas warten - vielleicht klappt es Morgen.

Es gibt noch eine Neuigkeit. Frank hat uns am 14.01.2013 eine email mit folgendem Text geschrieben: "Leider muß ich Euch mitteilen, daß ich abgemustert habe."