ON LIZARD ISLAND

Gestern, am 20.06.2013, begannen wir mit dem schwierigen Aufstieg zu Cooks lookout. Es galt, treppenartige, steile Felsformationen zu erklimmen. Anschließend waren drei nackte, schiefe Granitebenen, in die man teilweise Stufen geschnitten hatte, zu überqueren. Dann auf dem Sattel zum höchsten Berg, ein langer Marsch durch bewaldetes Gebiet und schließlich der steile Aufstieg zum höchsten Punkt. Ziemlich geschafft kamen wir oben an und dann - welch ein Ausblick! Im Westen die hohen Berge des Australischen Kontinents in einem Abstand von 15sm, im Osten die endlose Kette des Außenriffs, welches bei dem strahlenden Sonnenschein in allen Farben glitzernd vor uns lag. Lange konnten wir uns von dem herrlichen Blick nicht losreißen. Auf dem Gipfel fanden wir einen große Steinpyramide vor, auch wir legten 2 Steine dazu. Vor der Pyramide steht eine Holzkiste, in welcher sich das wasserdicht verpackte Gipfelbuch sowie ein Ausschnitt aus Captain Cooks Logbuch befinden. Wir trugen uns in das Buch ein und fotografierten Cooks Logbuchauszug, den ich hier wiedergebe:

Sunday, 12th August 1770
I immediatly went upon the highest hill on the island where to my mortification I discovered a Reef of Rocks laying about 2 or 3 leagues without the Island extending in a line NW and SE further than I could see on which the sea broke very high.
James Cook

Nach einem Picknick begannen wir mit dem Abstieg. Auf dem Rückweg entdeckten wir mehrere große Echsen, bis zu einem Meter lang. James Cook sah ausschließlich Echsen und benannte deshalb die Insel LIZARD ISLAND.
Um 15.00 Uhr erreichten wir wieder den Strand und gingen sofort baden. Anschließend gingen wir 250 Meter landeinwärts und fanden dort eine alte Schwengelpumpe vor, mit deren Hilfe wir dort duschten. Um 16.30 Uhr treffen sich allabendlich alle Segler am Strand, um Seemannsgarn zu spinnen, auch wir fanden uns dort ein. Nach ca. einer halben Stunde sagte eine Seglerin: Dort draußen treibt ein Schlauchboot - es war unseres! Sofort bestieg der nette Amerikaner Bill sein Dinghi, ich sprang auch hinein und wir "retteten" unser Dinghi. Ich hatte es ungesichert am Strand liegen lassen und außer Acht gelassen, daß die Flut noch steigt.

Aufstieg ueber eine Granitplatte der halbe Aufstieg ist geschafft das grosse Barriere Riff liegt unter uns Eintrag ins Gipfelbuch derGipfel- Cooks Lookout Cooks lookout James Cook benannte die Insel nach diesen Echsen, den Lizards Blick auf die ankernden Yachten
bye bye Lizard Island

18.-19.06.2013 PORT DOUGLAS to LIZARD ISLAND

Am 18.06.2013 haben wir Port Douglas verlassen. Mit zunächst wenig Wind segelten wir nach Norden. Um 16.40 Uhr passierten wir das Cape Tribulation (Kap der Leiden) von Captain Cook so benannt, nachdem er hier 1770 in der Nähe mit seinem Schiff Endeavour auf ein Riff lief. Das Schiff konnte nur unter grossen Mühen wieder flott gemacht, in einen nahen Fluß, der heute Endeavourfluß heisst, verbracht und dort notdürftig repariert werden.
Nachts nahm der Wind stetig zu. Heute am 19.06. ankerten wir um 11.20 Uhr bei sehr starkem Wind in der schönen Bucht auf Lizard Island. Unsere Position 14°39,6'S 145°27,1'E Lizard Island ist eine 358 Meter hohe bewaldete Insel. Captain Cook bestieg den Berg 1770 um endlich einen Ausweg aus dem Irrgarten der vielen
Inseln, Inselchen und Riffe der Coral Sea zu finden. Er fand dann auch eine Durchfahrt durch das Außenriff, welches heute seinen Namen trägt.