Comment function of the blog disabled because of spam attacks

For the ENGLISH ANNOUNCEMENT SEE BELOW!

Liebe Leser,
unser Block besteht nun schon seit Februar 2010 und erfreut sich immer größerer Aufmerksamkeit, was sich auch daran ermessen lässt, dass man in den Suchmaschinen nicht lange nach der RESOLUTE googeln muss - man gebe einfach mal "sy resolute" ein. Dieser Erfolg, den wir unseren treuen Lesern und Freunden zu verdanken haben, hat leider auch seine Schattenseiten: Die Spamattacken haben mittlerweise jedes hinnehmbare Maß überschritten. Kein Blogpost, der nicht mindestens 30-70 Spam-e-Mails dümmlichem Inhalts nach sich zieht, von denen nicht wenigstens ein halbes Dutzend durch den Auto-Spamfilter "durchkommen" und auf Freischaltung warten. Schon das Durchsehen, ob da nicht doch ein echter Comment bei ist, und Löschen nimmt so viel Zeit in Anspruch - dass wir jetzt die Notbremse ziehen mussten und die Kommentarfunktion des Blog vorübergehend ganz abgeschaltet haben. Wir setzen auf Ihr Verständnis.
Diese Maßnahme betrifft nicht die am 07.04. 2013 vorgestellte Funktion "Blogpost per E-Mail einem Freund empfehlen" und selbstverständlich auch nicht unser Gästebuch, welches ohnehin zehnmal mehr angenommen wird als die Kommentarfunktion des Blog.
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis,
Matt

Dear Readers,
Our block has been going on since February 2010 and is rewarded by more and more attention. You don't have to google long after the SY RESOLUTE in the search engines - just enter "sy  resolute" and you will receive the best results, thanks to our loyal readers and friends. Unfortunately, this fact has also a dark side: The spam attacks have reached an unacceptable degree now. No blog post that does not track at least 30-70 spam e-mails with stupid content and at least half a dozen "breaks through" the automatic spam filter and wait for activation. Thus we had to pull the brake and now the comment-function of the blog temporarily is switched off completely - the supervising and deleting of this kind of waste takes to much time; we beg your pardon.
This measure doesn't touch the function "Recommandate a blogpost to a friend by e-mail " presented on 7 April,  2013 and, of course, not our guestbook, which is besides this accepted ten times more than the comment's function of the blog.
Thank you for your understanding,
Matt

REUNION - DURBAN/ZA 06.-25.11.2013

Am 06.11.2013 um 11.05 Uhr warfen wir die Leinen los und befinden uns jetzt auf der Reise nach Durban/Südafrika. Die ersten drei Stunden liefen wir mit der Maschine "da Flaute". Seitdem segeln wir bei sehr wenig Wind, flacher See und blauem Himmel. Sehr freuen wir uns schon auf das Wiedersehen mit Nirri und Peter, unseren alten Freunden, welche in Durban leben. Seit Mauritius sind wir glückliche Besitzer eines Bimini, welches die Sonne erträglicher macht. 07.11.2013 Mittagsposition 21°50,6'S 54°13,8'E Kurs 231° Wind ESE 2/3 Bft Rest zum Wegepunkt 27S 47E südöstlich von Madagaskar 502 sm. 08.11.2013 Mittagspos. 22°39'S 53°12,8'E Wind EzS 2/3 Bft Kurs 231° Vorgestern habe ich zum ersten Mal einen an der Wasseroberfläche schlafenden Wal gesehen. Er lag still da und atmete ganz regelmäßig. Gestern haben wir wieder einen Wal gesehen. 09.11.2013 09.11. Mittagspos. 23^29,7'S 52°08'E Wind NNE 3/4 segeln unter Blister 10.11.2013 10.11. Mittagsposition 24°26,6'S 50°52,4'E Wind NE 3 Bft Kurs 233° Etmal 89 sm schönes Wetter. Haben laufend Funkkontakt mit MOIN und der norwegischen FLOW, einer Bavaria 37 11.11.2013 Mittagspos. 25°07,7'S 49°53,3'E Wind SSE 3Bft Kurs 234° Etmal 68 sm Heute Nacht starkes Wetterleuchten und heute Vormittag Flaute, in der der Wind schlagartig von WNW auf S gedreht hat. 12.11.2013 Mittagspos. 25°29,7'S 48°56,4'E Kurs 229° Wind SE 2 Bft Etmal 59 sm. Haben heute Morgen durch eine 180°-Wende festgestellt, dass der Strom mit 3 kn gegeanläuft. Daraufhin haben wir den Motor gestartet, um aus diesem Gebiet möglichst schnell herauszukommen. 13.11. Mittagspos. 26° 23,3'S 47°37,7'E Wind ESE 6 Bft Kurs 254°, Durban rechts voraus. 14.11.2013 Konnten heute um 0.30 Uhr den Motor abstellen.Seitdem schiebt uns der Südaequatorialstrom und wir laufen 6,2 kn. Wetter wie in der Nordsee: grau und Regen. Mittagspos. 27°28,9'S 45°14,7'E Wind ESE 5/& Bft Kurs 256° Etmal 138 sm Rest 758 sm 15.11.2013 Mittagspos. 15.11.2013 27°58,3'S 43°25,4'E nach einer Sturmnacht mit bis zu 8 Bft hat sich das Wetter beruhigt, leider haben wir den Strom, der hier zu 31% mitlaufen soll wieder gegenan und kommen nicht recht voran. 16.11.2013 Mittagspos.28°10,8'S 42°10,8'E Wind ESE 3 Bft auf Grund der unübersichtlichen Wetterlage, 2 Kaltfronten mit sehr hohen Windgeschwindigkeiten ziehen vor uns durch, haben wir eine amerikanische Wetterberatung angefordert und auch erhalten. Wir müssen in den nächsten Tagen hier vor der Küste verschiedene Kurse fahren um dem Schlimmsten auszuweichen. 17.11.2013 Mittagspos. 28°58'S 40°46'E Wind EzS 3 Bft Kurs 255° Wir fahren jetzt die Wegepunkte mit langsamer Fahrt laut Routenberatung ab, sind quasi in Warteposition, der stärkste Wind soll morgen und in den nächaten Tagen vor uns durchziehen. Die Internetadresse der Routenberatung ist www.commandersweather.com 18.11. Mittagspos. 29°11,1'S 39°47,9'E Wind hat gerade auf SW gedreht 5/6 Bft. Wir segeln hoch am Wind Richtung Richards Bay, müssen aber weit draußen auf See bleiben, da Freitag eine sehr starke Front durchgeht und wir mit SW Sturm den Agulhas-Strom nicht kreuzen dürfen. Morgen gibt es ein Update bezüglich unserer Routenberatung, wir sind sehr gespannt. 19. Mittagspos. 28°14'S 38°32'E Wind SzW 4/5 Bft sind jetzt in Höhe Richards Bay, müssen aber auf See bleiben und morgen und übermorgen den Sturm abwettern. 20th Mittag 27°52'S 37°13'E Wind N3/4 Bft Kurs 270° speed 4,5 kn laufen noch 90 sm auf die Küste zu und werden morgen während des Durchzugs der Kaltfront vor topp und takel treiben und anschließend nach Richards Bay einlaufen. 21.11. Mittagspos. 27°49'S 36°12'E Wind SSW 8 Bft liegen seit 04.10 Uhr beigedreht in hoher See driften nach NE, Driftgeschw. 1,8 kn Zur Stabilisierung haben wir das 3x gereffte Großsegel stehen lassen und das Boot liegt fast ruhig in der See, ab und an schlagen schwere Brecher über das Deck.

22.11.2013 BEYOND Bin wieder auf Wache, es dämmert langsam, der Wind hat nachgelassen, ist aber immer noch sehr stark, die See schon etwas niedriger und ich denke an die anderen Yachten, die im Umkreis von ca. 50 sm diesen schweren Sturm abgewettert haben. Da ist natürlich die MOIN, hat gerade eine E-mail geschickt, auch Sie haben keine Schäden davongetragen und sind jetzt natürlich in Hochstimmung - BEYOND: Da ist der alte schottische Kapitän, mit ihm hatte ich mich in Darwin sehr nett unterhalten, seine Yacht trägt den Namen BEYOND, auch er treibt hier irgendwo vor Top und Takel und wird sich heute seines Lebens freuen. BEYOND - und dann Kennedy mit seiner schönen Yacht FOUR WINDS, er kommt aus Alaska. BEYOND = jenseits eines Sturmes, jenseits einer neuen Grenze. Wir müssen jetzt noch einige Stunden warten, die See ist einfach zu hoch, dann vorsichtig Segel setzten und ab nach Richards Bay.

 Heute um 07.45 Uhr konnten wir endlich die Reise fortsetzen. Die See hat sich in der Zwischenzeit beruhigt und der Wind ist flau. Mittagspos. 27°35'S 35°41'E Wind SE 4 Bft Kurs 251° Rest 206 sm. 23.11.2013 Haben heute versucht, vor der Winddrehung auf SW noch Richards Bay zu erreichen, das ist leider nicht gelungen, so müssen wir wieder auf See beidrehen. Heute sind wir schon den 18. Tag auf See, komme mir langsam  wie der fliegende Holländer vor, der ziel- und planlos über die Weltmeere segelt. 23rd Mittag 28°05'S 34°03'E Wind ENE 4 Bft steuern jetzt einen Wegepunkt östlich von Richards Bay an. Am 23.11. um 23.00 Uhr auf der Pos. 28°33,4'S 33°15,4'E bargen wir die Segel und drehten bei. Wir befanden uns jetzt dicht am Agulhas-Strom, mit dessen Hilfe wir nach der morgigen Winddrehung nach Durban segeln wollten. Am nächsten Morgen, den 24.11, zuerst Flaute, ich reparierte mal wieder den Kocher. Um 13.45 Uhr hatte der Wind auf E gedreht, alle Segel hoch und los gen Durban. Leider drehte der Wind um 18.00 Uhr wieder zurück auf SE 5 Bft. Wir starteten den Motor, mit geringer Drehzahl machten wir über 8 kn Fahrt, denn wir befanden uns jetzt mitten im Agulhas-Strom, der bis zu 3 kn Stärke an der ganzen Südafrikanischen Küste nach Süden setzt. Am 25.11. um 12.15 waren wir am Ponton des Point Yacht Clubs in Durban fest. Unsere längste, 20 Tage dauernde, gefährlichste Reise war beendet. Kurze Zeit nach unserer Ankunft erschienen Peter und Nirri unsere lieben alten Freunde, bepackt mit Ersatzteilpaketen und vielen frischen Lebensmitteln, wir fielen uns in die Arme. Und wer kommt da um die Ecke - die MOIN-Crew per Auto von Richards Bay, na ja, jetzt war nur noch Party angesagt und zwar mit Hilfe der schönen Lebensmittel, die Peter und Nirri mitgebracht hatten. Unsere Pos. 29°51,1'S 31°01,2'E