in Suva/Fiji

Am 4. nachmittags kamen die Behoerden an Bord (fuer den Bootstransport der Beamten mussten wir 30 Euro zahlen). Je ein Beamter vom Zoll, Immigration, Gesundheit und Quarantaene nahmen im Salon Platz und die umstaendliche Einklarierungsprozedur begann. Nach 1,5 Stunden war alles ok und wir durften die gelbe Flagge Q einholen. Abends mit dem Dinghy in den Royal Suva Yachtclub, eine sehr grosszuegige Anlage mit mehreren Bars, und einem Restaurant. Am naechsten Morgen verholten wir in den Yachtclub, warfen unseren Anker und machten achtern mit 2 Leinen am Schwimmponton fest. Eine Methode, die mir garnicht gefaellt, denn kommt der Wind quer ein und der Anker haelt nicht, kann es zur Kollision mit den benachbarten Booten kommen. So kam es dann auch, Frank und ich waren an Land um Ersatzteile zu besorgen als eine sehr starke Windboe( eine Kaltfront zog durch) das Boot nach Stb zur Seite drueckte und das naechste Boot fast beruehrte. Barbara hat dann die Situation gerettet, indem sie in stroemenden Regen Leinen zum luvseitigen Boot ausbrachte. Jetzt haben wir die Ankerkette ordentlich durchgeholt und alles ist ok - mal wieder Glueck gehabt.
Suva, die Hauptstadt Fijis gefaellt uns sehr gut. Eine quirlige Stadt mit schoener Art Deco Architektur auch die Farben der Haeuser sind original Art Deco- sehr schoen. Es macht grossen Spass durch die Strassen zu schlendern, ueberall Handel und Wandel. Der Markt ist riesig, wohl der groesste im Pacific. Alles was man sich an Gemuese und Obst vorstellen kann wird hier angeboten. Der oeffentliche Nahverkehr funktioniert sehr gut, die an den Seiten offenen Busse verkehren im 5 Minutentakt und die Fahrt kostet nur ein paar Cents. Die Busse haben laute, starke Motoren und die Fahrer die Lizens zum toeten!
Wir haben uns jetzt entschieden nach Australien und nicht nach Neuseeland zu segeln und das Boot waehrend der am 1. November beginnenden Typhoonsaison dort zu lassen. Bundesbuerger brauchen fuer Australien ein Visum. Je laenger man in Australien bleiben will, je komplizierter ist der Antrag. Da Barbara und ich nach Deutschland fliegen und weniger als 3 Monate in Australien bleiben konnten wir unseren Visaantrag per Internet einreichen. Schon gestern erhielten wir per email unsere Visa. Frank braucht ein 12 Monatsvisum, da er die ganze Zeit dort bleibt, somit verbrachten wir gestern mehrere Stunden damit im australischen Konsulat diverse Formulare auszufuellen. Jetzt sind wir gespannt ob er sein Visum erhaelt.


Trackbacks

Trackback specific URI for this entry

This link is not meant to be clicked. It contains the trackback URI for this entry. You can use this URI to send ping- & trackbacks from your own blog to this entry. To copy the link, right click and select "Copy Shortcut" in Internet Explorer or "Copy Link Location" in Mozilla.

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA