Dominica - Guadeloupe

Am 08.03.2015 lösten wir uns um 07.20 Uhr von der Mooring, die ersten 8 sm unter Motor, da wie immer in Lee der Inseln Flaute herrschte. Dann quälten wir uns die restlichen 11 sm zur NW Spitze Dominicas mit umlaufenden Winden und ungezählten Segelmanövern. Aber dann - kaum hatten wir die NW Spitze, das Kap Prince Rupert Bluff passiert kamen die ersten harten Böen angefegt sturzbachartiger Regen prasselte auf uns nieder , das Großsegel mußte geborgen werden und mit schneller Fahrt ging es Richtung Pointe a Pitre auf Guadelupe. Während der gesamten Reise immer wieder harte Böen und starke Regenschauer und dementsprechend viele Sewgelmanöver. Wir waren uns mal wieder einig - Karibik- nein Danke.

Um 22.30 Uhr standen wir vor der schmalen, befeuerten Einfahrt nach Pointe a Pitre. Seit geraumer Zeit hatten wir einen großen Bagger beobachtet, der uns aber nicht gefährlich nahe kam.In der engen Einfahrt, noch unter Focksegel schoß plötzlich von Bb. kommend ein kleiner Bagger mit hoher Geschindigkeit auf uns zu. Wir quetschten uns weiter an den Rechten Fahrwasserrand aber der Baggerschoß quer über das Fahrwasser auf uns zu, gleichzeitig richtete er einen großen Scheinwerfer auf uns, so das wir stark geblendet wurden. Jetzt legten wir das Ruder hart Bb. - der Bagger verfehlte uns nur kurz!!! Die Frage warum er kein Schallsignal gab oder uns über VHF anrief das er uns an der falschen Seite passieren wollte, darf ja wohl erlaubt sein.

Trackbacks

Trackback specific URI for this entry

This link is not meant to be clicked. It contains the trackback URI for this entry. You can use this URI to send ping- & trackbacks from your own blog to this entry. To copy the link, right click and select "Copy Shortcut" in Internet Explorer or "Copy Link Location" in Mozilla.

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

The author does not allow comments to this entry